Bootstouren

Hier geben wir ein paar Paddelrouten als Anregung an. Die Entfernungen und Fahrzeiten sind geschätzt. Pausen sind nicht mit eingerechnet, Anfänger sollten etwas mehr Zeit einplanen.

Bei Einweg-Touren kann der Transport kostengünstig durch den Mieter selbst (z. B. bis zu 2 Booten auf dem Dachgepäckträger) oder durch Inanspruchnahme eines Fremdanbieters erfolgen. Extrakosten hierfür erfragen Sie bitte beim Transportunternehmen.

In Ausnahmefällen können wir nach Absprache bis zu 2 Boote für Sie zur Einsatzstelle bringen. Die Transportkosten werden dann separat berechnet.

Drei Seen-Tour (alle Bootsarten)

Ohne Umtragen und Transport können der Oberpfuhlsee, der Zenssee und der Platkowsee befahren werden. Die drei Seen gehen in einander über und haben eine Gesamtlänge von knapp 10 km. Mit dem Kajak oder Canadier ist diese Strecke hin und zurück in etwa 3,5 Stunden zu bewältigen. Diese drei Seen lassen sich auch mit dem Ruderboot, Tretboot oder Elektromotorboot befahren.

Himmelpfort (Kajak, Canadier)

Bis zur Umtragestelle an der Schäferwiese ist es nur ein kurzes Stück auf dem Oberpfuhl. Auf der anderen Straßenseite geht es über den Stadtsee, über den Großen Lychensee und durch die Woblitz zum Himmelpforter Haussee. Für den Anfang oder die etwas ruhigere Gangart ist diese Strecke gut als Tagestour geeignet.

Fürstenberg (Kajak, Canadier)

Die Strecke nach Himmelpfort wird einfach nach dem Schleusen über den Stolpsee und ein Stück Havel verlängert und eignet sich somit für Paddler mit etwas mehr Kondition als Tagestour.

Feldberg -> Lychen (Kajak, Canadier)

Für diese Tour ist ein Transport der Boote nach Feldberg nötig. Von der Einsatzstelle am Schmalen Lutzinsee geht es über den Großen Lutzinsee, Carwitzer See bis zum Dreetzsee. Die Strecke bis zum Krüselinsee ist auf dem Landweg zu überwinden. Ab da geht es über den Großen Mechowsee und schmalere Bäche mit kurzen Umtragungen zum Großen Küstrinsee, den man zunächst in seiner gesamten Länge abfahren sollte bevor man sich zum Küstrinchener Bach begibt. Dieser ist nur bei einem Pegel von mind. 30 cm an der Schleuse Küstrinchen abwärts befahrbar. Hinweisschilder hierzu sind aufgestellt. Im Vorfeld kann der Pegel telefonisch abgefragt werden. Läßt der Pegel diesen Streckenabschnitt zu, muß trotzdem ggf. noch an einigen Stellen getreidelt (Boot an der Schnur ziehend bewegen) werden, dann gelangt man am Ende des Baches in den Oberpfuhl. Ist der Pegel zu gering, können Paddler die Boote durch Bootsshuttle per Ponywagen oder Auto transportieren lassen. Eine weitere Möglichkeit bieten Transportwagen, die man in Küstrinchen ausleihen (ähnlich wie beim Supermarkt) kann und an der Schleuse Fegefeuer abstellt. Man kann diese Strecke durchaus an einem Tag fahren, sie läßt sich jedoch auch gut auf 2-3 Tage aufteilen.

”Rundfahrt” Lychen – Himmelpfort – Havel -Templin – Lychen (Kajak, Canadier)

Über Stadtsee und Großen Lychen See, die Woblitz entlang bis Himmelpfort, auf der Havel über die Templiner Gewässer zum Netzowsee. Von dort per Shuttle zum Platkowsee. Shuttle vorher beim Gut Lindenhof (Tel. 0800 5035917) anmelden. 3 – 5 Tage

Längere Touren (Kajak, Canadier)

Die Touren nach Himmelpfort oder Fürstenberg lassen sich auch havelab- oder aufwärts noch weiter verlängern (z. B. nach Strasen, Bredereich – Zehdenick – Templin). Für die Abholung sollten Sie sich rechtzeitig mit einem Transportunternehmen in Verbindung setzen.

Bootstransporte

Taxi- und Busunternehmen Schween
Stargarder Str. 9
Tel. 039888 / 2562

Pegeltelefon

Naturparkverwaltung Uckermärkische Seen
Zehdenicker Str. 1
Tel. 039888 / 645-42